Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Museum für Stadtgeschichte

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an
Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Museum für Stadtgeschichte

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Museum für Stadtgeschichte

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen und kombinieren Sie Kategorien
Ferienwohnungen
Ferienhäuser
Appartements
Pensionen
Hotels
Bed and Breakfast
Gruppenunterkünfte
Kur- und Wellnesshäuser
Langzeitvermietungen
Campingplätze
Wohnmobilstellplätze
Schränken Sie Ihre Suche anhand von Urlaubsthemen ein
Ferienweingüter
Urlaub auf dem Bauernhof
Urlaub für Familien und Kinder
Urlaub mit dem Hund
Urlaub auf dem Reiterhof
Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Behindertengerecht
Allergikergeeignet
Barrierefrei
Hunde erlaubt
Nichtraucher
Internet, Wlan, Wifi
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

3 Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Höhr-Grenzhausen

1 bis 3 von 3 Treffer
 
1 bis 3 von 3 Treffer
 
Urlaubsangebote in Höhr-Grenzhausen
Ergebnisse anhand Karte zeigen

Nachdem Sie die Karte bewegt oder die Zoom-Funktion genutzt haben klicken Sie den Button um Ihre Suchergebnisse auf den neuen Kartenausschnitt anzupassen.

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Höhr-Grenzhausen

Die Anfänge der heutigen Stadt gehen zurück bis in das Jahr 1213, in dem erstmals die von Graf Heinrich von Isenburg erbaute Burg Grenzau erwähnt wurde. Er wurde der Stammvater des Geschlechts Isenburg-Grenzau, das später großen Besitz im Westerwald hatte. Im Jahre 1313 schenkte Graf Luther von Isenburg-Grenzau dem Deutschen Ritterorden eine Wiese in der "Hurlebach", die zu seinem Hof in "Grundershausen" gehörte. Diese Schenkungsurkunde nennt zwei Stadtteile mit ihren ältesten Namen: Hure = Höhr und Grundershausen = Grenzhausen Die Schreibweise von Grenzau lautet 1214 Gransioie, 1343 Grensoyge, 1346 Grensoye und 1356 Grensawe, woraus sich schließlich Grenzau entwickelte. Man nimmt an, daß sich der Name aus dem französischen Wort "Gransioie" gebildet hat, das gleichbedeutend mit "große Freude" ist. Der Name Grundeshausen sollte wohl den Besitz der Isenburger in diesem Stadtteil andeuten. Eine Grenze hat erst nach 1373 bzw. 1595 zwischen den beiden Stadtteilen bestanden. Nach dem Aussterben der älteren Isenburger Linie wurde das Land geteilt und das Amt Grenzhausen den Grafen von Wied zuerkannt. Nach dem Tode des letzten Grafen von Isenburg-Grenzau 1664 kam das Land zu Kurtrier. Die Burg wurde im Jahre 1635 auf Anordnung des damaligen französischen Kommandanten der Festung Ehrenbreitstein teilweise zerstört; in den nachfolgenden Jahren jedoch wieder aufgebaut. Seit etwa 1790 wurde sie nicht mehr bewohnt und verfiel mehr und mehr. Der Ortsname "Höhr" geht bis in die germanische Zeit zurück. Für die Gründung des Ortes nimmt man die Zeit zwischen 1100 und 1200 an. Die erste Schreibweise "horo" bedeutet "sumpfiges Gelände und "le" der "Hügel". Der Heimatforscher Karl Koscielniacyk deutet den Ortsnamen als "Hügel im Sumpfgelände". Die Lage des Stadtteils läßt diese Auslegung glaubhaft erscheinen. Die ältesten Teile des Ortes lagen auf den Höhen zwischen Garten- und Mittelstraße bis zur Bergstraße. Der Name entwickelte sich von Horle über Hurle, Hoern in Höhr. Um 1200 gehörte der Ort zum Herrschaftsgebiet der Grafen von Sayn, später Sayn-Wittgenstein. 1392 wurde er zu 3/4 an Kurtrier verpfändet.
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung