X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Turm der Wolfskirche

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung
Bau- und Kunstdenkmal, das lange vor dem Ort Bosenbach entstand. Der Ort selbst wurde urkundlich zum ersten Mal 945 erwähnt. Es wird vermutet, dass die Fundamente des Turmes noch aus der Vorrömerzeit stammen. Das Landesamt für Denkmalpflege führte nach Untersuchungen das Eichenholz im Turminnern auf eine Fällung in den Jahren 1300-1310 zurück und die Secco-Malereien an den Wänden sollen 1320/1340 enstanden sein. 1989 wurde der Turm saniert, nachdem man 1985 einen Förderverein zur Erhaltung des Turmes gegründet hatte.
Behauene Steinquader im Mauerwerk lassen einen vorchristlichen Tempel vermuten. Ein am Turm angebautes Längsschiff (Holzkonstruktion) wurde 1834 aufgrund der Baufälligkeit abgerissen. Die Wandmalereien sind Darstellungen aus der Zeit der Gotik. Bekannt wurde der Palmeselchristus (Jesus auf einem Esel mit Palme) in den Malereien. Auffällig sind die Fratzen in den Gewölbezwickeln, welche durch spätere Einfügungen in die christlichen Motive böse Geister abwehren sollten.
Die Wolfskirche erhielt ihren Namen durch eine Geschichte, so wird es erzählt: Nahe der Kirche weidete ein Schäfer seine Herde, als sich ein Wolf aus dem Gebüsch stürzte und eines der Schafe in Richtung der Kirche trieb. Das flüchtende Tier umrundete mehrmals die Kirche bevor es den offenen Eingang erspähte und hineinrannte. Der Wolf dicht auf seinen Fersen wollte folgen, aber das Portal der Kirche war wie durch eine unsichtbare Hand verschlossen worden. Heulend rannte der Wolf davon.
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
66887 Bosenbach
Lage
Gastgeber
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung