X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

St. Severinuskirche

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung
Die älteste nachweisbare Kirche ist im 11. Jahrhundert oder frühen 12. Jahrhundert erbaut. Von ihr ist das Untergeschoss des Turmes erhalten, an den sich nach Osten eine einschiffige Anlage anschloss. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde sie durch einen Neubau ersetzt, von dem zuerst die drei Obergeschosse des Turmes, dann Schiffe und Chor errichtet wurden. Um 1500 wurde das Untergeschoss des Turmes mit einem Netzgewölbe gedeckt. Aus dem Jahr 1636 wird von einer Reparatur berichtet. Die Gewölbe (der Seitenschiffe) wurden erneuert, das Dach erhielt "dreispitzige Zwergspitzen". Im 18. Jahrhundert wurden zwei Scheidarkaden sowie die Emporen ausgebrochen, um die Räume im Sinne des 18. Jahrhunderts weiter und lichter zu machen. Um den mit den Emporen verlorenen Platz zu ersetzen, wurde die Westwand des Langhauses bis in die Flucht der westlichen Turmwand hinaus geschoben, die Fenster der Seitenschiffe wurden vergrößert. Im Jahr 1810 wurde die Sakristei an der Nordostecke abgebrochen, um 1860 eine neue an der Südwestecke gebaut. Die älteste Glocke der Pfarrkirche wurde 1388 gegossen, die weiteren stammen aus den Jahren 1531, 1641 und 1768.
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
Kirchgasse 9 , 53579 Erpel
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung