Sankt Stephanus-Kirche
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Sankt Stephanus-Kirche

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 18.07.2007
Beschreibung
Auf kirchlichem Gebiet spielte Bütgenbah seit jeher eine bedeutende Rolle, denn hier stand die Pfarrkirche für die Gesamtpfarre, die damals 7 Ortschaften umfasste (Bütgenbach, Berg, Elsenborn, Faymonville, Nidrum, Sourbrodt und Weywertz).
In Bütgenbach stand die Pfarrkirche, der die Kapellen der anderen Ortschaften untergeordnet waren.

Die alte Pfarrkirche, die in verschiedenen Bauphasen (12. bis 18. Jh.) errichtet wurde, entsprach den Erfordernissen des 20. Jhs nicht mehr und fiel der Spitzhacke zum Opfer, nachdem im Jahre 1931, nach den Plänen des Malmedyer Architekten Cunibert ein neues Gotteshaus errichtet worden war.

Die neo-romantische St. Stephanus-Kirche wurde 1932 fertiggestellt.
Von der Ausstattung der ehmaligen Pfarrkirche blieben mehrer wertvollen Stücke erhalten. Zu erwähnen sind u.a. ein romanischer Taufstein aus dem 13. Jahrhundert, der mit vier Menschenköpfen versehen ist, ein gotischer Weihwasserstein von 1560, eine Kommunionbank aus Blaustein (18. Jh.), die Grabsteine des Jacob von Reiffenbeg (1567) und des Johann Reinhard von Bulich (1593); eine Kölner Madonna des 14. Jahrhunderts und eine Monstranz des 15. Jahrhunderts.
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
B4750 Bütgenbach
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung