Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Klosterkirche Enkenbach-Alsenborn

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an
Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Klosterkirche Enkenbach-Alsenborn

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Klosterkirche Enkenbach-Alsenborn

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Klosterkirche Enkenbach-Alsenborn

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung
Als Zeitraum des Baubeginns der Klosterkirche kommt vermutlich das 3. Jahrzehnt des 13. Jahrhunderts in Frage. 1265 wird die Kirche als halbfertig bezeichnet. Die immer wieder auftretenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten haben den Bau erst 1272 vollenden lassen. Diese Jahreszahl hat sich am westlichen Bogen des oberen Ganges im südlichen Seitenschiff befunden. Sie ist heute verdeckt, aber glaubwürdig überliefert. Noch lange nach der Vollendung der Kirche war der Konvent schwer verschuldet. Im Jahr 1496 erfahren wir, dass die Klosterkirche zwei Altäre, darunter einen Katharinenaltar besaß. In die Zeit der Spätgotik fällt eine Veränderung des Chores, die eine Sepiazeichnung von Peter Gayer um 1830 noch zeigt. Nach schweren Beschädigungen im Bauernkrieg und der Ruinierung des südlichen Querhauses 1689 konnte 1708 der Turm in den Obergeschossen aufgeführt werden. Die stark beschädigte Kirche wurde 1876 bis 1877 und dann intensiv 1902 bis 1904 renoviert. 1977 erfuhr die Klosterkirche erneut eine Renovierung.
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
67677 Enkenbach-Alsenborn
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung