Kirche St. Paulin
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Kirche St. Paulin

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung



Die Pfarrkirche St. Paulin in Bischofsdhron wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Die Baupläne wurden von dem berühmten Baumeister Johann Seitz, einem Schüler von Balthasar Neumann, gefertigt. Die Bauzeit dauerte von 1766-1770. Errichtet wurde der Neubau auf den Grundmauern einer romanischen Kirche, wie man bei Baggerarbeiten im Jahre 1968 feststellte.

Der besondere Schmuck der Kirche sind der barocke Hochaltar und die beiden barocken Seitenaltäre. Der Hochaltar zeigt das Bild mit der Aufnahme Mariens in den Himmel und ihre Krönung. Auf der linken Seite des Altars steht die Figur des Bischofs Paulinus, des Pfarrpatrons der Kirche, und auf der rechten Seite die Figur des hl. Donatus, des Schutzpatrons gegen Blitz und Unwetter.

Wenn man von Kunstschätzen in der Gemeinde Morbach spricht, so steht die Stummorgel von 1828 mit einem noch unangetasteten Orgelwerk ganz obenan. Mit ihren 20 klingenden Registern und zwei Manualen gehört sie zu den kleinen Werken der Orgelbauer Stumm aus Rhaunen-Sulzbach.

Vor der Kirche steht ein imposantes Naturdenkmal, eine mächtige alte Linde. Sie wurde einst als Anlass der Fertigstellung der Barockkirche gepflanzt und erfreut heute nicht nur die Bewohner von Bischofsdhron, sondern auch jeden Besucher und Feriengast.
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
54497 Morbach
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung