X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Kath. Kirche St. Stephanus

Urlaubsangebote
Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung
Die heutige Gönnersdorfer Kirche erfuhr mehrere Umbauten. Turm- und Chormauern stammen aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. 1733 wurde das Tuffsteingewölbe wegen Baufälligkeit abgebrochen und ersetzt.

Das Kirchlein enthält einige Kostbarkeiten: Eine steinerne Kanzel in spätgotischem Stil verdient Beachtung, desgleichen ein basaltener Taufstein. Der Hochaltar ist aus Holz und ein Werk aus dem Anfang des 18. Jahrhunderts. Hauptfigur ist eine graziöse "Himmelskönigin" in barocker Nische, darüber eine kleinere Statue der heiligen Veronika. Seitlich im Chor stehen auf Konsolen Sankt Katharina und Sank Stephanus. Letztere um 1460 entstandene Figur hat eine merkwürdige Umgestaltung erfahren, indem sie etwa 1600 um 40 cm nach unten verlängert wurde, was aus der Kehrseite noch ersichtlich ist.

Als man in neuerer Zeit die Kirche nach dem nördlichen Berghang zu erweiterte, stieß man auf ein altes Massengrab. Die Schädel vieler Toten wiesen durchweg Verletzungen in Form viereckiger Löcher auf, wie sie etwa durch Streitäxte verursacht werden. Es ist zu vermuten, dass es sich dabei um gewaltsam getötete Kriegsgefangene handelt, vielleicht aus der Zeit der Völkerwanderung.
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
53498 Gönnersdorf
Lage
Gastgeber
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung