Nederlandse Versie Urlaub in Rheinland-Pfalz English Version Urlaub in Rheinland-Pfalz
1

Urlaubsanbieter

in der Ferienregion


[auf Karte zeigen]
Herzlich Willkommen in Bärenbach an der Nahe (Hunsrück, Nahe)

Kreis: Bad Kreuznach Verbandsgemeinde: Kirn Land

Anbieter anzeigen Rad- und Wanderwege im Feriengebiet Bärenbach an der Nahe Veranstaltungen für  Bärenbach an der Nahe
In ein südliches Seitentälchen der Nahe eingebettet, liegt zwischen Kirn und Idar-Oberstein die Ortsgemeinde Bärenbach. Ihre Gemarkung ist ca. 5,5 qkm groß. Der rund 500 Einwohner zählende Ort hat eine Höhenlage von 253 m über NN.

Die Ortsgeschichte von Bärenbach war vom Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts eng mit der Geschichte der benachbarten Naumburg verbunden. Dorf und Burg werden bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die Burg, nahe der Mündung des Bärenbachs in die Nahe gelegen, gehörte zu den Besitzungen der Raugrafen, einer Seitenlinie der Wildgrafen. Nach wechselnden Besitzverhältnissen ging die Burg im 14. Jahrhundert an die Grafen von Sponheim-Kreuznach. Die Naumburg wurde in der Folgezeit Verwaltungssitz eines gleichnamigen Amtes, zu welchem Bärenbach gehörte. Nach der Teilung der vorderen Grafschaft Sponheim zwischen Kurpfalz und Baden im Jahr 1706 erwarben die Markgrafen von Baden Burg und Amt Naumburg, das sie nach territorialem Zugewinn ab 1776 zum Oberamt erhoben. Etwa ein Drittel der Gemarkung von Bärenbach war herrschaftliches Schloßgut. Markgraf Ludwig Georg von Baden hatte dieses Naumburger Hofgut im Jahr 1655 an 16 Bärenbacher Familien, die Hälfte der Einwohnerschaft, verpachtet.

Mit der Eingliederung des linksrheinischen Gebietes in die französische Republik wurde Bärenbach um 1800 Bestandteil der "Mairie Schmidthachenbach". Burg und Hofgut gingen zunächst in französisches Nationalgut über und wurden später versteigert.

Anfang des 19. Jahrhunderts kam Bärenbach unter die Landeshoheit des Landgrafen von Hessen-Homburg, der aus dem ehemaligen Kanton Meisenheim ein Oberamt bildete. Bärenbach gehörte nun zur Bürgermeisterei Becherbach.

Eine Kirche erbaute die Gemeinde Bärenbach im Jahr 1821. Während der hessen-homburgischen Zeit konnten 22 Bärenbacher Familien auch das Pachtland des ehemaligen Naumburgischen Hofgutes zu Eigentum erwerben.

Bärenbach blieb bis 1940 der Bürgermeisterei bzw. dem späteren Amt Becherbach verbunden und kam nach dessen Auflösung zum Amt Kirn-Land. Die Kirchengemeinde gehört zum Pfarramt Schmidthachenbach.

Baulich und bevölkerungsmäßig verzeichnete die Ortsgemeinde in den vergangenen Jahrzehnten merkliche Zuwachsraten. Wie andernorts auch, ist der Rückgang der Landwirtschaft auffälligstes Strukturmerkmal der dörflichen Entwicklung.

Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen ist in Industriebetrieben und im Dienstleistungsgewerbe in Standorten außerhalb des Dorfes tätig.

Urlaub in der Region

Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Bed & Breakfast, Urlaub für Kinder und Familien, Urlaub mit dem Hund, Monteursunterkunft
Ferienwohnungen Neeß - am Nationalpark Hunsrück-Hochwald - im Naturpark Soonwald
55758 Bärenbach an der Nahe (Hunsrück, Nahe)
Objekt-Nr.: 16474

Ferienwohnungen "Traumblick" & "Rosengarten ****" 

im Naturpark Soonwald-Nahe und am Nationalpark Hunsrück-Hochwald

zentral und verkehrsgünstig gelegen zwischen Kirn & Idar-Oberstein


beide Wohnungen sind geschmackvoll und modern eingerichtet
auch mit Frühstück buchbar

W-LAN kostenlos


Für unsere Gäste, die ein Whiskey-Tasting auf der Kyrburg besuchen,
bieten wir einen kostenlosen Hin-Transfer

Rheinland-Pfalz
Urlaubsorte im Umkreis ()
Unsere Partner