X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension
  Start
Simmern
  Ziel
Mengerschied
  Streckenlänge
16 km
  Dauer
2 Stunden
Beschreibung
Am Parkplatz des Schinderhannes-Radweges in Simmern startet die Soonwald-Route vorbei am Naturfreibad in kurzem Anstieg zur Riesweiler Hohl und in einem langgestreckten Anstieg von 5 km über einen asphaltierten Wirtschaftsweg durchs freie Feld hinauf zum hochgelegenen Ort Riesweiler.

Nach Überquerung der Bahnschienen geht es durch die Rottmannstraße über die Riesweiler Hohl weiter nach Riesweiler.

Hier oben – 140 m höher als Simmern – kurz vor Erreichen des Ortes zeigt sich im Rückblick die Simmerner Mulde in ihrer ganzen Größe und typischen abgeflachten Landschaftsform.

Die Orientierung fällt leicht: Geradeaus hinter Simmern strecken sich die Windräder von Michelbach in den Himmel, weiter rechts im Hintergrund die von Laubach.

Davor im Vordergrund die neuen Energieerzeuger bei Altweidelbach. Im Nordosten, also nach halblinks, schweift der Blick nach Kirchberg mit dem weißen Wasserturm. Bei gutem Wetter ist noch weiter links der breitmächtige Idarkopf in ca. 25 km Entfernung deutlich auszumachen.

Nach vorsichtigem Queren der Ortsumgehung Riesweiler beginnt eine wahre Sausefahrt quer durch das Dorf hinab ins Tal des Brühlbaches, bis die Route im Tal am Beginn der Wochenendsiedlung nach rechts abbiegt. (Geradeaus weiter führt der Teerweg in den Wald und in leichtem Anstieg zur ehemaligen Eremitage Reizenborn).

Von hier bis nach Gemünden rollt es weiter fast von alleine. Zur Linken begleitet der in sanften Wiesenflächen auslaufende Soonwald die Route, zur Rechten wechseln sich Wiesen mit steileren Felsstücken und auch Ackerflächen ab.

Alles in allem gute 10 km familienfreundliches Genuss-Radeln durch eine ruhige, vielgestaltige Hunsrücker Landschaft.


Anmutige, kleine Ortschaften bringen zusätzliche sinnliche Erfahrungen: Zuerst das mit vielen
alten Fachwerkbauten geschmückte und sich lang am gleichnamigen Bach hinziehende Tiefenbach, es folgt nach weiteren 3,5 km Fahrt durch ein idyllisches Wiesental mit kleinem Biotop-Weiher und kurzer Waldquerung der winzige Ortsteil Layenkaul, bevor auf schmaler Straße Mengerschied erreicht wird.


Weil die Autostraße hier die Bachseite wechselt, quert auch die Radroute den Lametbach auf die andere Seite, um wieder in aller Ruhe und ungestört am Waldrand auf Gemünden zuzurollen, vorbei am Freibad und altem jüdischen Friedhof.

Einkehrmöglichkeiten unterwegs in Riesweiler, Tiefenbach, Mengerschied und Gemünden. Einkaufsmöglichkeiten in Mengerschied und Gemünden.

Von Gemünden aus lässt sich die Tour bequem fortsetzen im Tal des Simmerbaches bachaufwärts nach Panzweiler (3 km) und von hier auf Wald- und Feldwegen durch das Tal des Scheidbaches im gemächlichen Anstieg bis nach Dickenschied (4 km), wo die Runde über den neuen Radweg an der B 421 ungestört nach Kirchberg (5 km) und auf dem Kreisradweg zurück nach Simmern (10 km) geschlossen werden kann.

Reizvoll auch die Fortsetzung der Tour durch das Kellenbachtal hinab zur Nahe (16 km) und auf dem Nahe-Radweg nach Kirn/Idar-Oberstein oder naheabwärts nach Bad Sobernheim, Bad Münster, Bad Kreuznach und Bingen.
Streckenlänge: 16km
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung