X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Rheinhöhen und Naturschutzgebiet Struth

  Start
Rheinböllen
  Ziel
Rheinböllen
  Streckenlänge
20 km
Beschreibung
Von Rheinböllen nach Erbach führt die Route über die wenig befahrene Kreisstraße, verläßt diese in der Ortsmitte von Erbach am Brunnen geradeaus und steigt unterhalb des Wochenendgebetes zum Wald hin bereits merklich an. Im Wald wird die Steigung noch fühlbarer, da aber der Teerweg für Autos gesperrt ist, kann hier auf diesem Ab-schnitt ungestört auch ein Stück geschoben werden. Oben am Waldrand ist bald die Einmündung in die Kreisstraße nach Breitscheid erreicht, wo vom Wanderparkplatz ein herrlicher, weiter Blick ins Rheintal für die Anstrengungen des Anstiegs entlohnt. Linksum auf der ganz schmalen Kreisstraße geht’s wieder in den Wald, nach 1,5 km wird die Straße Erbach - Perscheid erreicht, hier nach links wenden für 200 m und dann stehen ab der Einbiegung rechts in einen Waldweg ca. 10 km auf herrlichen Wegen bevor, die schöner kaum vorstellbar sind: Es wechseln Strecken durch alte Buchenbestände mit jungen, artenreichen Naturverjüngungen ab, es werden idyllische, ruhige Waldwiesen durchradelt und da und dort taucht ein kleiner Teich auf. Rastplätze bieten sich am Wegrand zuhauf an und es fehlt nichts mehr zum wirklichen Genußradeln! In großem Bogen und etlichen Kurven führt die Route durch das Naturschutzgebiet und mündet schließlich in einen Weg, der gleichsam wie zum Kontrast unmittelbar an der Au-tobahn entlang führt und nach gut 2 km direkt am Hochwildschutzpark endet. Hier bietet sich eine Einkehr an, bevor die letzten 3 km weitgehend leicht talwärts nach Rheinböllen gerollt werden.
Streckenlänge: 20km
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung