X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Wanderung zum höchsten Punkt des Westerwaldes

  Start
Daaden
  Ziel
  Streckenlänge
24 km
  Dauer
6 Stunden
  Schwierigkeit
leicht
Beschreibung
Ab der Ortsmitte Daaden (Bürgerhaus Daaden mit Heimatmuseum - Besichtigung empfehlenswert) wandern wir in Richtung Hallenbad der Markierung „5“ (schwarzer Spiegel/weiße Zahl) folgend bergauf zum Wanderparkplatz Hüllbuche. Kurz vorher an der Hüllbuche rechts abbiegen ins Wochenendhausgebiet und der Markierung „D3/D4/D5“ (schwarzer Spiegel/gelbe Zahl) folgen. Weiter geht es bergauf an der Skihütte und der Westerwaldhütte vorbei zur Rodenbach. An dem folgenden Wegweiser halten wir uns rechts und wandern dem Hinweisschild „Trödelsteine 3 km“ folgend nun auf dem Europäischen Fernwanderweg Nr. 1 (Nordsee-Mittelmeer, Markierung „X“ - schwarzer Spiegel/weißes X) weiter. Diese Markierung begleitet uns bis fast zur Fuchskaute. Der Weg führt vorbei am Naturdenkmal Trödelsteine (Anhäufung von Blocksteingeröll aus Feldspatbasalt), die vor ca. 70 Mio. Jahren als sogenannte Basaltische Stoßkuppen entstanden sind, weiter zum „Breitenbachs Eck“ mit seiner schönen Sitzgruppe bis zum Ort Lippe. Am Gasthof Zollhaus überqueren wir die Bundesstraße 54 und wandern weiter in Richtung Siegerland-Flughafen, kurz vor dem Flughafengebäude nach rechts und später wieder links zur Grillhütte Liebenscheid. Der Weg folgt weiter der Markierung „X“ durch die Orte Liebenscheid und Weißenberg bis zum nächsten Naturdenkmal, den sogenannten Ketzersteinen. Zwischen den Ortschaften Löhnfeld und Willingen stoßen wir auf die Markierung „I“ und folgen dieser Markierung nach links, während der Fernwanderweg „X“ nach rechts abbiegt. Wenn wir an den Windrädern und dem Hirschgehege vorbeigewandert sind, dann erreichen wir ein großes zusammenhängendes Naturschutzgebiet. Auf den kargen Böden dieser Höhenregion rund um die Fuchskaute wachsen z. B. noch die Waldhyazinthe, Arnika, das breitblättrige Knabenkraut und der Wiesenknöterich. Bei einer Wanderung in der entsprechenden Jahreszeit, sind all diese Seltenheiten am Wegesrand zu finden. Nun ist bald das Ziel erreicht, die Fuchskaute mit 657 m ü. NN als höchster Berg des Westerwaldes. Bei klarer Witterung hat man eine wunderschöne Aussicht und einen Rundblick über den Westerwald bis hin zur Montabaurer Höhe.
Streckenlänge: ca. 24 km
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung