X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Zwischen Birnbach und Mehrbach

  Start
Weyerbusch
  Ziel
Weyerbusch
  Streckenlänge
15 km
  Dauer
2 Stunden
Beschreibung
In Hilkhausen fahren wir in westlicher Richtung durch die „Alte Dorfstrasse“ hinauf zu Raiffeisenstrasse (L276), eine alte Höhenverbindung zwischen Weyerbusch und Flammersfeld.

Links von uns liegt der Asberg, der mit seinen 333 Höhenmetern einen weiten Ausblick in die Umgebung bietet. Wir fahren ein Stück weit die stärker befahrene L 276 entlang um in Heuberg nach Kraam abzubiegen.
Wer jedoch die fast kreisrunde Bergkuppe des Asberges umfahren möchte sollt noch vor dem Ort Heuberg rechts abbiegen. Die Wege sind hier nicht durchgehend befestigt, dennoch lohnt sich der Blick von dort über den Westerwald.
Streckenlänge: 15km
Es folgt eine gemütliche Fahrt bergab, mit einem wunderschönen Blick ins Mehrbachtal. Rechts blicken wir nach Forstmehren und links können wir sogar die Kirche des Fachwerkdorfes Mehren erkennen.

Im Tal angekommen blickt man unmittelbar gegenüber der Brücke auf die ehemalige Kraamer Mühle aus dem 16. Jahrhundert.

Noch vor dem Abzweig nach Mehren-Adorf besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher in das teilweise denkmalgeschützte Fachwerkdorf Mehren (von hier 500 m weiter geradeaus).

Wir fahren weiter nach Adorf-Seifen, wo auf kurzer Strecke ein Anstieg von 40 Höhenmetern zu bewältigen ist, doch wir bekommen hier auch ein in seiner Art einmaliges Naturdenkmal zu sehen; einen über 200 Jahre alten Hainbuchen-Torbogen auf rechter Straßenseite vor Haus Nr. 15.
Es geht weiter Richtung Giershausen, entlang einer ca. 280 m hoch gelegenen Verbindungsstrasse mit abwechslungsreicher Vegetation und schöner Aussicht.
Wir befinden uns hier schon im Verbandsgemeindegebiet Flammersfeld.
Hinter Giershausen, überqueren wir nochmals die Raiffeisenstrasse und fahren dann bergab ins Tal des Birnbaches.
Ab Walterschen begleitet uns ein kleiner Wassergraben in das reizvolle Birnbachtal, welches vom Ort Birnbach bis hinab nach Neitersen ins Wiedtal führt.
Die Strasse passt sich hier dem geschlängelten Lauf des Birnbaches an und wird rechts von einem teils steilen Waldhang begleitet.
Vorbei an einer ehemaligen Mühle erreichen wir Hemmelzen, wo wir den Birnbach überqueren und sofort scharf links (Richtung Hilkhausen) einbiegen.
Ab Ortsausgang geht es in einem kleinen sehr ruhigem Bachtal entlang des Hemmelzer Baches nach Hilkhausen zurück.
Bevor wir den Ausgangsort erreichen, können wir links von uns wieder die Erhebung des Asberges erkennen, dem wir bereits zu Beginn unserer Fahrt begegnet sind.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung