Walderlebnispfad
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension
  Start
Münchweiler
  Ziel
Münchweiler
  Dauer
2 Stunden
Beschreibung
Den Wald in seiner Vielfalt mit allen Sinnen erleben...

...unter diesem Motto steht der anspruchsvoll gestaltete Erlebnispfad der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung (LVAV) Neumühle, der eine Vielzahl von Überraschungen für kleine und große Besucher bereithält. Er entstand auf initiative des Försters Andreas Alter. Der große Sandstein im Eingangsbereich, an dem der Steinmetz Günther Sprengart aus Enkenbach die menschlichen Sinnesorgane heraus gearbeitet hat, symbolisiert in anschaulicher Weise das Ziel, das mit der Begehung des Pfades erreicht werden soll. Er bereitet die Besucher darauf vor, dass er während der Wanderung viel zu sehen, zu greifen, zu hören und zu riechen gibt.

Hat man den Anstieg zu Beginn des Pfades am Parkplatz der LVAV Neumühle erfolgreich bewältigt, kann man sich über einen ca. drei Kilometer langen Rundweg in einem typischen Forst des nordwestlichen Pfälzerwaldes freuen. Zunächst jedoch lädt ein schattiger Aussichtsplatz mit Blick zum Donnersberg zum Ausruhen ein.

Wer möchte, kann sich hier in Muse in dichterischen Werken über den Wald vertiefen.

Immer wieder wechseln sich auf den Pfad stationen, bei denen Wissen über Wald und seine tierischen Bewohner vermittelt wird, mit künstlerischen Werken und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder ab. Dabei wurde bewusst auf übliche Spielgeräte verzichtet und natürliche Gegebenheiten sich ins Konzept integriert.

So gibt es eine Tiefsprunggrube, Wurfnetze, Holzkriechröhren, Tastkästen, ein Holzfernrohr und vieles mehr. Dazwischen vermitteln neben vielen kleinen und großen Hinweisschildern am Wegrand wetterfeste Holztafeln spezielles Wissen zum Wald und seinem Umfeld. Nicht selten findet man daneben live das entsprechende Objekt - so den Fuchsbau, die Bienen oder das Totholz. Der Besucher ist ständig gefordert, alles zu entdecken, was der Erlebnispfad zu bieten hat. Vieles - wie beispielsweise die Hufeisen in einem Baum, die dem Wanderer Glück wünschen sollen, werden jedoch erst im Rahmen einer fachkundigen Führung gesehen. Betrachten Sie beispielsweise auch einmal dem Tümpel am Picknickplatz.

Das gewisse Etwas dieses Walderlebnispfades entsteht jedoch in erster Linie durch die ungewöhnliche künsteriche Kreativität, die in der Gestaltung des Rundweges eingebracht wurde. Hier begeistern vor allen die vielfältigen Holzschnitzereien, bei denen auch der indianische Materpfahl nicht fehlen darf. Noch mangelt es nicht an Ideen, was zukünftig zur Bereicherung des Pfades beitragen wird.

Das Herzstück der Anlage ist das Waldklassenzimmer, wo Schulklassen und Wandergruppen Unterricht unter freiem Himmel genießen können. Entweder entwickeln die Gruppen hierfür selbst Aktivitäten oder sie vereinbaren mit Andreas Alter einen Termin, um Wissenswertes über den Wald, das Wild oder die Jagd zu erfahren.

Der letzte Teil des Erlebnispfades führd durch die Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Neumühle, deren Träger der Bezirksverband Pfalz ist. Hier werden Aus- und Fortbildungs in der landwirtschaftlichen Tierhaltung angeboten sowie praxisrelevante Fragestellungen untersucht und beantwortet. Auf der linken Seite liegen die Lehrwerkstätten für Rinder- und Schafhaltung, auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Damtierhaltung und weiter unten die Lehrwerkstätte Schweinehaltung.

Wir bitten umd Ihr Verständnis, dass die Stallungen nur nach Voranmeldung und gemeinsam mit Betriebspersonal betreten werden dürfen.

Der Pfad endet wieder an seinem Ausgangspunkt. Außer an den Wochenenden haben Sie jetzt noch die Gelegenheit zu einem Besuch in unserem Hofladen, wo Sie Produkte aus unserer Tierhaltung erwerben können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung