Naturentspannt - Der Kunst zugewandt
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Urlaub mit dem Hund
Pool
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Naturentspannt - Der Kunst zugewandt

  Start
Fürthen
  Ziel
  Streckenlänge
9 km
  Dauer
2 Stunden
Beschreibung
Streckenlänge: 9 km

Überwiegend asphaltiert, geeignet auch für Radfahrer und Kinderwagen

Ab Gaststätte Backst über die Fürthener Straße und die Landesstraße (L 267) in Richtung Bitzen. Vor der Steigung links abbiegen ins Bellingerbachtal . Hier führt der geteerte Wanderweg durch ein ruhiges, idyllisches Tal, das an beiden Seiten in Wiesen und Mischwälder eingebettet ist. Ruhebänke und eine Schutzhütte (gegenüber Abzweigung Dellingen) laden zur Rast ein. Lohnend ist ein Abstecher in den Ort Bellingen. Tierliebhaber sehen auf Weiden verschiedene Tierarten z. B. Gänse, Puten, Schafe, Ziegen und Pferde eines Reiterhofes. Im Ort befinden sich sehenswerte alte Fachwerkhäuser und ein Bruchsteinhaus, teilweise verschiefert, erbaut 1870.

Der Weg führt aus dem Tal nach links über die Hauptstraße zum Kunsthaus Wäldchen. Das Kunsthaus Wäldchen 1938 als Bauernhof erbaut, liegt in landschaftlich schöner Höhenlage zwischen Streuobstwiesen und Weiden, Gemüse– und Kräutergärten . Ein Ort des Rückzugs und der Stille. In direkter Nachbarschaft ist das landwirtschaftliche Anwesen der Familie Gelhausen (Milchviehhaltung) nach telefonischer Voranmeldung zu besichtigen.

Von Wäldchen aus ist ein Abstecher zum Besucherbergwerk Grube Silberhardt möglich (ca. 2 km). Zu erwandern über geteerte Wege zwischen Feldern und Wiesen mit freiem Rundumblick. Dann der Markierung folgend, die Hauptstraße bis Sportplatz und Eingang Grube Silberhardt. Zurück in Wäldchen führt der Weg in Richtung Forst am Skilift vorbei. Nach etwa 500 Metern bei der Markierung links abbiegen. Ein Wald- und Wiesenweg mit Aussichtspunkt erreicht Dellingen. In Dellingen Einkaufsmöglichkeit im Bio-Hofladen Off. Ab Dellingen in Richtung Forst gehen, an der Grillhütte den schönen Weitblick ins Hachenburger– und Wisser Land genießen, an der alten Schule vorbei den Wanderweg „H7“ bis Bitzen wandern. In Bitzen im Heltengarten befindet sich das Atelier der Keramikkünstler Dieter und Evelyn Horn. Nach Voranmeldung lädt Sie das Künstlerpaar zu einem Besuch ihrer Ausstellung und Erläuterungen zur Entwicklung und Herstellung ihrer Kunstwerke ein.

Weiter geht es durch Bitzen in Richtung Dünebusch, am Friedhof vorbei, den befestigten Waldweg nach Oppertsau. Oder vor dem Friedhof rechts ab über den unbefestigten Waldweg zur Parkmöglichkeit im Bellinger-Bachtal. In Oppertsau führt der Weg durch die Eisenbahnunterführung die Fürthener Straße entlang zurück zum Parkplatz an der Gaststätte Backst.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten