Aus der Stadt der Rebe und des Weines ins schönste Seitental der Mittelmosel
Home
Merkliste0
okay
Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Aus der Stadt der Rebe und des Weines ins schönste Seitental der Mittelmosel

  Start
Bernkastel-Kues
  Ziel
Bernkastel-Kues
  Streckenlänge
22 km
  Dauer
3 Stunden
Beschreibung
Wir beginnen die Tour in Bernkastel-Kues, der "Stadt der Rebe und des Weins". Wie sollten mit einem Erinnerungsfoto am wunderschönen Doktorweinbrunnen (B) beginnen. Dann auf die Räder und ab gehts. Von Bernkastel aus fahren wir über den Parkplatz oberhalb der Brücke auf dem Moselradweg in Richtung Andel. Auf halber Strecke an der ehemaligen Brauerei gehen wir auf die B 53 und fahren bis kurz vor Andel. Hier verlassen wir die B 53 und biegen rechts ab auf den Moselradweg, der nach Mülheim führt. Wir fahren unterhalb von Andel an der Mosel entlang. Wir folgen dem Radweg durch die flachen Weinberge in Richtung Mülheim. Bei gemütlicher Fahrt können wir den Blick schweifen lassen über die Mosel auf das herrliche Panorama des Weinortes Lieser mit dem markanten Kirchturm. Wir fahren durch eine Straßenunterführung und kommen in den Weinort Mülheim, der durch den Zeppelinwein weltberühmt geworden ist. An der Einmündung zur Brücke fahren wir geradeaus weiter bis zur nächsten Abzweigung. Hier folgen wir dem Wegweiser Gronhausen und Veldenz nach links. Am Ortsende befahren wir die Mehrbereichsspur Richtung Veldenz. In einem Seitental liegt die Ruine Schloß Veldenz. In Veldenz sollten wir das Fahrrad am schönen Münzbrunnen abstellen und uns in Ruhe umschauen. Dieser Ort wurde 1993 mit der Goldmedaille im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und wurde sogar Bundessieger. Ebenfalls sollten wir in der "Villa Romana" (E) die römische Bodenheizung besichtigen. Auch das Heimatmuseum (F)ist sehenswert. Danach besteigen wir unsere Fahrräder und biegen nach kurzer Steigung rechts nach Burgen ab. Wir befahren die K 3. In Burgen (47) überqueren wir den Frohnbach, der mitten durch diesen verträumten Weinort fließt. Wir biegen rechts ab in Richtung Brauneberg. Nach einer Kurzen Steigung (ca. 500 m) erreichen wir das Waldhaus. Wir fahren geradeaus weiter. Achtung! Vor Brauneberg gibt es eine Gefällstrecke und eine starke Linkskurve. Wir fahren nicht in den Ort hinein. Bevor wir aber an der Friedhofskapelle rechts fahren, sollten wir noch einen Blick über den Ort, über die Mosel und auf die berühmte Weinbergslage "Brauneberger Juffa" werfen. Wir fahren nun in Richtung Mülheim, am Sportplatz links ab, dann rechts in den Ort bis zur Brücke nach Lieser. In Lieser sollten wir und unbedingt Zeit nehmen, einen Blick auf die schöne Fassade des Lieserer Schlosses (D) zu werfen. Danach biegen wir im Ort rechts ab und fahren auf dem romantischen Moselradweg in Richtung Bernkastel-Kues. nachdem der befestigte Radweg aufhört, befahren wir die L 47 am Kueser Hafen vorbei nach Kues. Vom Ortseingang aus brauchen wir nur wenige Meter zu fahren bis zum Cusanus-Geburtshaus (C), das nun links vor uns liegt. Hier wurde 1401 der berühmteste Sohn der Mosel, der große Philosoph Nikolaus von Kues geboren. Eine Besichtigung lohnt sich. Danach fahren wir auf dem Moselradweg weiter durch die schönen Mosel-Parkanlagen bis zur Brücke. Auf der Fahrt genießen wir den Blick auf die schöne Stadtkulisse von Bernkastel und sollten die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto nicht verpassen. Wir biegen nun links ab in die Triniusstraße. Dann geht es weiter rechts über die Moselbrücke zum Ausgangspunkt zurück. Last but not least: schieben wir unser Rad in die "gute Stube" von Bernkastel, auf den mittelalterlichen Marktplatz (A) mit seinen wunderschönen historischen Fachwerkhäusern. Eine Augenweide sozusagen als krönender Abschluß unserer reizvollen Radtour.

Streckenlänge: 22km
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung