Tafeltour in Losheim am See
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Tafeltour in Losheim am See

  Start
Losheim
  Ziel
Losheim
  Streckenlänge
10 km
  Dauer
4 Stunden
Beschreibung
Der Spitzenweg verbindet den Stausee mit dem höchstgelegenen Dorf des Saarlandes. Zunächst bewundern wir die Ufer des Sees, genießen die schönste Kneippanlage Südwestdeutschlands, dann die herrlichen Panorama-Aussichten von der Scheidener Höhe. Dazwischen liegen schmale Wald- und Wiesenwege, riesige Felder und herrliche Waldsäume, sowie verwunschene Bachtäler. Das Highlight am Schluss: der Losheimer Stausee mit all seinen Freizeitaktivitäten.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut im Mai 2005 mit 59 Punkten zertifiziert. zertifiziert.

Start und Ziel ist die Tourist-Information am Stausee Losheim, wo genügend (allerdings kostenpflichtige) Parkplätze vorhanden sind.

Profil: Die Strecke ist 9,5 km lang, verläuft durch hügeliges Gelände, den einen oder anderen Anstieg inklusive und ist daher als leicht bis mittelschwer einzustufen. Vom niedrigsten bis zum höchsten Punkt sind dabei 160 Höhenmeter zu überwinden. Der Anteil an Pfaden und weichen Waldwegen beträgt 80 . Es erwartet Sie ein Mix aus herrlichen Wald- und Wiesenpfaden, romantischen Bachläufen, tollen Aussichtspunkten und breiteren, manchmal leicht geschotterten Wegen.

Die Tourist-Information im Rücken folgen wir dem asphaltierten See-Rundweg über 200 m vorbei an Seehotel. Direkt hinter dem Seehotel geht es auf einem Pfad rechts ab. Nach 300 m Fichtenwald führt der Pfad durch jungen Mischwald. Wir überqueren die Zufahrt zum Campingplatz und folgen dem Pfad am Waldrand parallel zum Platz bis wir wieder auf den Stauseerundweg stoßen. Wir halten uns rechts und folgen dem Rundweg bis zur Brücke über den Bach. und Minigolf bis zur Brücke über den Bach. Dann geht es rechts auf einen Pfad, den Bach entlang durch eine geschützte Hochstaudenflur. Wir stoßen wieder an eine Brücke an einen Schotterweg dem wir nach rechts folgen und sehen gleich vor uns die Kneippanlage mit Barfußparcours.

An der Kneippanlage links, auf einen leicht ansteigenden geschotterten Weg. Nach 150 m biegen wir rechts in einen Graspfad ein, der dann nach ca. 250 m allmählich in Wald übergeht. Nach weiteren 500 m vorbei an zwei Lichtungen halten wir und rechts, überqueren das wilde Bachtal über einen Steg und treffen auf einen breiten Waldweg, dem wir nach links dem Bachlauf entlang folgen. Im Wald stoßen wir nach weiteren 500 m auf eine Wegekreuzung. Rechts ab, und ca. 30 m weiter links hoch. Wir wandern nun am anderen Bachufer bergauf. Oben erwartet uns eine Gabelung. Wir halten uns rechts. (Hinweis: Rechts an der Gabelung liegt oberhalb eines Hochstands ein schöner Rastplatz mit toller Aussicht über einem stark abfallenden Steinbruch. Vorsicht!) Der Weg geht in einen Pfad über der nach ca. 400 m auf eine Straße trifft. Diese überqueren und dem geschotterten Weg folgen. Nach ca. 300 m sehen wir links einen Steinbruch, überqueren einen Bach und haben rechts einen schönen Ausblick in ein ausgedehntes Wiesental. Bei einer Gruppe von Baumriesen, unter denen sich Ruhebänke befinden, gabelt sich der Weg. Wir halten uns rechts und gehen durch schöne Buchenbestände leicht bergab. Nach ca. 300 m gabelt sich der Weg. Wir nehmen den Pfad nach links, der uns durch ein kleines Tal mit einer Quelle führt. Am Ende des Tälchens halten wir uns links und wandern ca. 100 ansteigend durch ein Waldstück und erreichen offenes Feld. Wir halten uns rechts und wandern über einen Grasweg stetig ansteigend durch eine ausgedehnte Wiesenlandschaft mit zahlreichen Streuobstbäumen hoch nach Scheiden, dem höchstgelegenen Ort des Saarlandes.

Kurz vor dem ersten Haus folgen wir einem Graspfad nach rechts und erreichen nach 150 m. die "Sinnenbank" von der wir eine atemberaubende Aussicht genießen können. Wir folgen einem Graspfad auf einer frisch gepflanzten Streuobstallee entlang eines Feldwirtschaftsweges immer leicht bergab und mit wunderbaren Aussichten. An einer Wegkreuzung mit Obstbaum und Ruhebank weiter bergab vorbei an Wiesen, bis wir schließlich wieder in den Wald eintauchen. Geradeaus weiter, einem Hohlweg folgend, bis vor uns im Wald eine Gabelung auftaucht.. Ca. 20 m vor der Gabelung geht es rechts ab auf einem stetig abschüssigen Waldpfad, der im letzten Abschnitt von mannshohem Farn begrenzt ist. Wir stoßen nach 300 m auf eine Wegekreuzung und folgen geradeaus dem Pfad.

Nach wenigen Metern haben wir links eine schöne Aussicht auf ein weites Bachtal mit herrlicher Wiesenlandschaft. Einen Bachlauf überquerend passieren wir einen rechter Hand gelegenen kleinen Wasserfall. Dann geht es für ca. 100 m auf weichem Waldboden durch offenen Wald. An dessen Ende stoßen wir wenig später auf einen Weg und folgen diesem nach links. Der Weg geht nach und nach in einen von riesigen Farnen umgebenen Graspfad über.

Dieser schlängelt sich nun durch urwaldähnlichen Wald und stößt schließlich auf eine offene Landschaft aus Wiesen und Feldern. Hier halten wir uns links und folgen dem Wiesenpfad immer geradeaus am Waldrand entlang. An einer Bank endet der langgezogene Pfad. Wir folgend dem geschotterten Weg nach rechts und gelangen nach 250 m wieder zur Tourist-Information am See.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung