Home
Merkliste0
okay
Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Wanderung : Auf der Höhe

  Start
Büllingen
  Ziel
Manderfeld
  Streckenlänge
17 km
  Dauer
6 Stunden
Beschreibung
Wegelänge 17 km, leicht, im Wald, Wiesen und Felder, Kinderwagen und Rollstuhl geeignet

Wanderung : Auf der Höhe.
Abgang bei der touristischen Infotafel im Zentrum von Manderfeld.

Wir beginnen unsere Wanderung in Richtung Holzheim und kommen am Igelmonderhof vorbei, einer alten Hofanlage deren Ersterwähnung auf 1538 zurückgeht. Danach erreichen wir das Frankental mit der Igelmondermühle (18. Jh) und steigen empor nach Holzheim.

Mitten im Ort steht die kleine Kapelle, deren Ersterwähnung auf 1719 zurückgeht und die dem Hl. Kornelius geweiht ist. Daneben befindet sich die ehemalige Dorfschule die nun in privater Hand ist und als Wohnhaus genutzt wird.
Am Ortsausgang gehen wir in Richtung Honsfeld, vorbei am Römergraben und die ihm vorgelagerte Schanze, zwei Wälle, wo sich Hunnen und römische Legionäre gegenüber gestanden haben sollen.
Nun biegen wir rechts in einen Feldweg ein, wo ein unvergleichliches Panorama bis hin zu den Schneifelwäldern unsere Mühe belohnt. Es folgen mehrere Km. durch tiefen Wald, wo wir die Ruhe geniessen und dem Gesang der Vögel lauschen können.
Dann erreichen wir Buchholz, ein Weiler inmitten einer Waldlichtung, umgeben von hohen Fichten und uralten Buchen. Hier befand sich früher der höchstgelegene Bahnhof Belgiens. Wir kommen nun am Hotel Waldfrieden vorbei, was leider nur seine Hausgäste mit ausgesuchten Köstlichkeiten verwöhnt.
Wir wandern weiter bis nach Lanzerath, an der alten Dorfschule vorbei, die nun als Disco genutzt wird. Die Kirche wurde 1950 neu gebaut und ist dem Hl. Joseph geweiht.
Von Lanzerath aus geniessen wir einen Blick, der uns bis in weite Ferne schweifen lässt. Immer weiter führt uns nun der Weg bergab bis ins Tal der Liebach und von hier aus sehen wir auch schon die ersten Häuser Manderfelds, dem Ende unserer Wanderung.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung