X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Soonwaldrunde zu den Quellen von Eller- und Gräfenbach

  Start
Allenfeld
  Ziel
Allenfeld
  Streckenlänge
35 km
  Dauer
5 Stunden
Beschreibung
Beginn und Ende: Wanderparkplatz Allenfeld
Herrliche, fürs Radfahren bestens geeignete Waldwege im Soonwald entschädigen für die Anstrengungen der Anstiege. Vom Parkplatz über eine kleine Kuppe hinab nach Gebroth, zum Soonwaldrand und nach Kreershäuschen. Kurz danach rechterhand auf Waldweg bergan dem östlichen Quellzweig des Ellerbaches folgen, vorbei an einem kleinen Stausee aus Ellebachzuflüssen. An der bald folgenden langen und flachen Gerade namens Kesselbrucher Linie plätschert in mehreren Rinnsalen Ellerbachwasser aus dichtem Unterholz. Danach anstrengende 1,1 km bergwärts auf dem serpentinenartigen Schwarxeborner Weg hinauf zum Rennweg und Alteburg (300m Fußpfad).
Nächstes Ziel ist die Wildburg, zu erreichen durch eine Querung des urwüchsigen, steinreichen Lametbachtales mit Talfahrt und sofortigem ziemlichen Anstieg. Vom Forsthaus unterhalb der Wildburg führt ein kurzer Pfad zu diesem Naturdenkmal aus groben Felsklötzen, das selbst bei hellem Sonnenschein eine ergreifende Düsternis und bedrohliche Massigkeit ausstrahlt.
Auf Teerweg weiter zur Landstraße Tiefenbach - Kreershäuschen, von dieser bald nach links auf dem Landrichtweg ins Quellgebiet des Gräfenbaches, der am Ende dieses bequemen Weges bereits kräftig sprudelnd zu Tal stürzt. Weiter geht es dann hinauf zum Kästen-Weg, auf diesem in durchaus anstrengenden Wellenbewegungen auf und ab und schließlich in rasanter Talfahrt hinunter nach Münchwald und zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz.
Streckenlänge: 35km
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung