X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Von Wald- und Moorlandschaft zur Kulturlandschaft

  Start
Pirmasens
  Ziel
Pirmasens
  Dauer
5 Stunden
Beschreibung
Diese kulturgeschichtliche Wanderung führt durch Täler mit einer einzigartigen Flora und Fauna, wo die Natur gerade im Frühjahr ihre ganze Kraft und Pracht dem Wanderer zeigt.

Wir wandern durch eine Landschaft mit wasserreichen Tälern und ehemaligen Mühlen, Dörfern und Bauernhöfen um die Stadt Pirmasens, die viel Geschichte und Kultur zu bieten hat, so dass diese Wanderung zu einem Erlebnis wird.

Die Wanderung beginnt an der Pirminiuskirche. Die Schlosstreppe abwärts geht es am „Alten Rathaus“ vorbei durch die Bahnhofstraße zum Strecktalpark. Wir durchwandern den Freizeitpark, der von einem alten Baudenkmal der Streckbrücke überspannt wird. Talabwärts am Blümelbach gelangen wir zum bizarren Felsgebilde des Naturdenkmals Feierabendfelsen. Der Wanderweg führt uns am ehemaligen Dorf Aschbach und der ehemaligen Pelzmühle vorbei durchs Blümeltal, das früher schon eines der schönsten Blumentäler war. Ins Stauen versetzt wird der Wanderer durch die kühn geschwungenen Betonbrücke der neuen Autobahn kurz vor Windsberg, die in Schwindel erregender Höhe das Blümelstal überspannt.

Die Wanderung geht jetzt weiter zum Morschelweiher im Morschelgrund zur Mittagsrast.

Der Wanderweg führt nun weiter durch die Talaue von Dusenbrücken, wo früher eine Mühle stand und danach gelangen wir ins Felsalbtal, wo wir die Felsalb überqueren. Jetzt geht es bergauf durch einen Mischwald am Langenbergerhof und Trifterhof vorbei ins Steinbachtal, der alten Wehrmachtstraße zwischen Gersbach und Hengsberg folgend am Klosterhof Nardini vorbei und rein in die Gaststätte Naturheil, wo wir eine Schlussrast einlegen.

Von hier aus sind es nur noch ca. 10 Minuten durch die Arnulfstraße und den Strecktalpark in die Innenstadt.

Auskunft erteilt gerne: Karl-Heinz Scherer, Tel: 06331-28 64 47
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung