X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

1 Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Seinsfeld

Ergebnisse anhand Karte zeigen
Filter
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension
Alle löschen
Filter anwenden

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Seinsfeld

180 Einwohner; Höhe ü.NN: 430m; Gemarkungsgröße: 671 ha.

Streufunde aus römischer Zeit in der Flur „Pützchen" lassen eine frühe Siedlungstätigkeit auf der Gemarkung vermuten. Die erste urkundliche Erwähnung als „Simonisuilla" stammt aus dem Jahre 1140. Ursprünglich war das luxemburgische Lehen Seinsfeld mit den Dörfern Pickließem, Seinsfeld, Metterich und Steinborn im Besitz der Herren von Blankenheim. Der Besitz der Herrschaft Seinsfeld wechselte mehrfach und fiel schließlich an die Grafen von Manderscheid. Während des Dreißigjährigen Krieges war das Dorf über mehrere Jahre unbewohnt und die Häuser zerfielen. Eine Wiederbesiedlung erfolgte erst im Jahre 1656, acht Jahre nach Beendigung des Krieges. 1734 fiel Seinsfeld an Anna Maria von Berg, 1748 an Johann Ernst Balduin von Berg zu Dürfendahl. 1794 mit der Besetzung des Rheinlandes durch französische Revolutionstruppen wird Seinsfeld Sitz einer Mairie im Kanton Dudeldorf. In preußischer Zeit bleibt Seinsfeld Bürgermeisterei und kommt 1854 nach der Vereinigung mit der Bürgermeisterei Oberkail zum Amt Oberkail