X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension
  Start
Löf
  Ziel
Kobern-Gondorf
  Streckenlänge
14 km
  Schwierigkeit
schwer
Beschreibung
  • Nach der Brückenüberquerung bekommen Sie den ersten herrlichen Ausblick des Tages auf Alken und die Burg Thurant. Nach dem Sie die L 207 überquert haben, laufen Sie stetig bergauf, wechseln auf Weinbergswege und treffen, nach einer Rampe über Weinbergsmauern auf einen steilen Pfad in Richtung Burg Thurant. Der Moselsteig durchläuft nun einen schönen Felsdurchbruch und führt Sie direkt zum Burgeingang.
  • Nun beginnt über felsige Pfade der Abstieg nach Alken. Sie lassen die Kirche St. Michael hinter sich, gelangen ins Ortszentrum von Alken und beginnen hinter dem Stadttor den Aufstieg zum Bleidenberg. Der Aufstieg fordert Sie und Ihre Kondition heraus, belohnt Sie aber letztlich mit einem herrlichen Blick über die Burg Thurant. An der Hangkante endet der Aufstieg und Sie können an der Dreifaltigkeitskirche unter einer alten Eiche rasten. 
  • Der kommende Abschnitt verweilt auf einer Höhe und Sie wandern zunächst gemütlich durch den Wald bis ein steiles Gefälle Sie nach Oberfell führt. Nach einem Abstieg folgt bekanntlich auch immer der Aufstieg und so ist es auch im Folgenden Abschnitt. Es geht steil bergauf durch Weinberge und Wälder bis zur Hütte auf dem Schildberg. Nach einem kurzen Luftholen geht es weiter bergauf bis Sie auf den Schwalberstieg treffen. Hier oben erwartet Sie ein Fernblick deluxe über das Moseltal, die Kulturlandschaft des Maifeldes und die Vulkankuppen des Laacher Sees. 
  • An der Hangkante entlang geht es zurück ins Tal und hinter der Moselgoldbrücke können Sie bereits Kobern-Gondorf erblicken. Sie erreichen über Serpentinen das Aspeler Bachtal und lassen Niederfell hinter sich. Die Moselbrücke bringt Sie auf die andere Seite der Eifel und ein Zuweg leitet Sie zum Bahnhof von Kobern-Gondorf, dem Etappenziel.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung