Hiwweltour Stadecker Warte
X
Startseite
Gastgeber
Restaurants und Gastronomie
Freizeit, Sehenswürdigkeiten und mehr
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Aktuelle Corona (Covid-19) Informationen und Handlungsanweisungen finden Sie unter www.corona.rlp.de.
Hochwasser in RLP: Spenden und Hilfe für die Opfer Hier finden Sie weiterführende Informationen und Kontodaten.

Hiwweltour Stadecker Warte

  Start
Stadecken-Elsheim
  Ziel
Stadecken-Elsheim
  Streckenlänge
10 km
  Dauer
3 Stunden
  Schwierigkeit
leicht
  Kategorie
Beschreibung

Start und Ziel dieser eher leichten knapp dreistündigen Rundtour von 9,7 km ist das rheinhessische Örtchen Stadecken-Elsheim. Sie beginnt am Wanderparkplatz entlang der Landstraße. Nach dem Alten Friedhof von Hedesheim erreichen Sie den Rastplatz „Auf dem Ermel“ ,von wo Sie einen wunderschönen Ausblick auf das Selztal haben.

Von da aus geht´s in die Weinberge. Dort können Sie Ihren Blick über Nieder-Olm und Saulheim schweifen lassen. Meldet sich der kleine Hunger, können Sie Ihre Brotzeit in der Schutzhütte „Wingertshaus Schindegaul“ oder am 5 m „Langen Tisch des Weines“ genießen, der extra für größere Gruppen eingerichtet wurde. Geologie-Interessierte werden das erste Terroir-Bodenprofil bemerken. Die Infotafel klärt Sie über die relevanten Faktoren Klima und Boden (hier Kalksandstein) auf. Höchst interessant!

Richtung Stadecker Warte erscheint das zweite Bodenprofi, diesmal Tonmergelboden des Stadecker Spitzbergs. Zuletzt steigen Sie zum großen Pavillon im Wingert hinauf, wo Sie mit einem gigantischen 360-Grad-Panoramablick belohnt werden. Auf Ihrem Abstieg begegnen Sie als letztem Höhepunkt dem 6 km langen renaturierten Saubach, bevor Sie nach Stadecken-Elmheim zurückkehren.

Bildquelle: rlp-Tourismus, Foto: Dominik Ketz

Karte und GPS
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten