Grenze - Geschichte - Lebensweise - Land und Leute
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Grenze - Geschichte - Lebensweise - Land und Leute

  Start
Hirz-Maulsbach
  Ziel
Hirz-Maulsbach
  Streckenlänge
25 km
  Dauer
6 Stunden
Beschreibung
Streckenlänge: 20-25 km

Die Wege sind zum Teil geteert, befestigt, oder naturbelassene Feld-,Waldund Wiesenwege und erfordern festes Schuhwerk.


Wir starten am Nieth-Hof , ein wunderschöner alter Bauernhof mit Ferienwohnungen. Von hier aus geht es durch den Ort Hirzbach bis hinter die Obstwiese und weiter nach Hähnen.

Wir wandern weiter an Neuenhof vorbei bis zur Motte Broichhausen. Die Motte ist eine frühmittelalterliche Burganlage und bildete wahrscheinlich die Ur- und Keimzelle für das Dorf Kircheib.Weiter geht es nach Kircheib. Am Dorfplatz befindet sich ein kleiner Kräutergarten.

Wir überqueren die B8 und halten uns links bis zum Kircheiber-Hof, der sich für eine Pause anbietet. Es geht weiter bis zur Wehrkirche, ein romanisches Bauwerk von 1770 mit zwei Glocken. Unterhalb der Kirche führt der Weg links zum Waldrand. Am Wald vorbei geht es weiter links bis zum Schlagbaum, der ehemaligen Grenze zwischen englischer und französischer Besatzung. Hier überqueren wir die Eitorfer Strasse und gelangen zum 3 Herrenstein. Hier ist die 1300 Jahre alte Grenze zwischen Erzbischof Balduin von Trier, Grafen Nassau aus Sayn und den Herren zu Limburg. Zurück geht der Weg um den Köppel /Beuel. Hier bietet sich ein wunderschöner Blick in die sog. Eitorfer Schweiz. In Kircheib überqueren wir wieder die B8, (am Gasthof Westerwaldblick) und kommen nach Reisbitzen, ein kleiner Weiler mit einem alten Backhaus und einer alten Schule. Der Weg führt weiter über die Kreisstrasse durch den Wald bis nach Maulsbach. Hier kann man eine kurze Rast einlegen. (Bei Teilung der Wanderung)

Weiter geht es über den Trimmpfad zum Mühlenweg links nach Fiersbach. Dort besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Gasthof Salterberg.Wir gehen weiter bis zum Dorfrand hinter der Brücke zurück nach Mehren. Vom Roschels-Hof bietet sich ein schöner Blick auf Mehren. In Mehren finden wir eine Romanische Kirche mit Fachwerkaufbau (Alte Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert, Fachwerkaufbau 2 Glocken, geweiht dem heil. Cyprianus), eine 1200 Jahre alte Schule, ein Bullesjen (ehemaliges Dorfgefängnis) und die Weiheranlage mit einer Freilichtbühne nach griechischem Vorbild.

Weiter geht es über den Mehrbach vorbei an einem alten Hainbuchentor aus dem Jahre 1800 zum Landhaus Mehren. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt. Über den Lichtenberg am Seniorenheim vorbei, durch den Wald am Mehrbach, über den Steg vorbei an der Kläranlage zurück über Niedermaulsbach zum Nieth-Hof.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten