Home
Merkliste0
okay
Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz
  Start
Büllingen
  Ziel
Manderfeld
  Streckenlänge
20 km
  Dauer
6 Stunden
Beschreibung
Wegelänge 20 km, hügelig, im Wald, Wiesen und Felder

Wanderung : Ourquelle.
Abgang bei der touristischen Infotafel im Zentrum von Manderfeld.

Wandern wir die Hauptstrasse durchs Dorf hinunter, an der Kirche vorbei und gelangen zwischen Hauptstrasse und dem Weg nach Weckerath in einen Hohlweg, der uns bis hinunter ins Ourtal führt. Hier erwartet uns bereits ein gemütlicher Rastplatz. Über einen Steg gelangen wir ans andere Ufer der Our und wenden uns nach links, wo uns ein schattiger Waldweg bis zur Hauptstrasse Manderfeld - Krewinkel geleitet. Überqueren wir diese und steigen gegenüber auf einem guten Flurweg hinauf nach Afst, wo uns eine grossartige Aussicht erwartet. Auf der Höhe der Lüj angekommen, begegnen wir einem Kreuz, das man zum Andenken an den "Beiler Lampert" aufgestellt hat. Er galt als Original in der Manderfelder Geschichte und fand hier 1837 seinen Tod.
Von Afst begleitet uns der Schmitzbach, ein Nebenbach der Our bis zur Berterather Mühle. Diese war eine der 6 Bannmühlen aus dem Oberen Ourtal, die das Mahlrecht auf einen genau festgelegten Umkreis hatten. Hinter der Mühle können wir den grössten Wasserfall der Altgemeinde Manderfeld bewundern. Weiter geht es hinauf nach Berterath, wo wir an der ehemaligen Domaine vorbeikommen. Diese wurde 1900 von der Preussischen Regierung als Mustergut errichtet. Nach dem 2.Weltkrieg kam das Gut in Privathand und so konnte der Verkehrsverein Manderfeld 1980 hier ein tolles Grillfest veranstalten und über 2.000 Gäste begrüssen.
Weiter führt uns der Weg nach Hüllscheid, wo zu unserer Rechten die Hüllscheider Mühle steht. In der Mitte des Dorfes, einige Meter in Richtung Losheim, biegen wir links in einen Feldweg ein. Dieser windet sich immer höher und die Aussicht wird immer grandioser. Danach gelangen wir in den Wald in dessen Schatten sich die Quellen der Our zu einem immer grösser werdenden Rinnsal zusammenfinden. Der Weg führt uns weiter nach Losheimergraben, wo das Hotel Schröder bereit steht um seine Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Aber auch an kleinen Gerichten können wir uns auf die Schnelle laben, da unsere Wanderung noch lang und eine Stärkung immer angebracht ist.
Weiter geht es durch Wald und Feld langsam abwärts, nach Buchholz hin, wo früher der höchstgelegene Bahnhof Belgiens stand und weiter in Richtung Lanzerath. Schon sehen wir die Kirche, die 1950 erbaut wurde und dem Hl. Joseph geweiht ist. Hier erinnert auch eine Gedenktafel an den Morgen des 16. Dezember 1944, wo 18 amerikanische Soldaten das Vordringen der deutschen Wehrmacht unter Obersturmbannführer Jochen Peiper in einem erbitterten Kapf aufhielten.

Nun richten wir uns zum Dänenbachtal hin und ein unvergleichlicher Fernblick lässt unsere Herzen nochmals höher schlagen.Von unten steigen wir hoch und erreichen Manderfeld, das Endziel unserer Wanderung.
Lage (Die gestrichelte Linie zeigt nur die ungefähre Wegstrecke)
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung