X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

9 Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Oberkirn

1 bis 9 von 9 Treffer
 
Sehen Sie sich 9 Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels außerhalb Oberkirn an
1 bis 9 von 9 Treffer
 
Ergebnisse anhand Karte zeigen
Filter
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension
Alle löschen
Filter anwenden

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels in Oberkirn

Die im Schutz bewaldeter Hü­el höchst anmutig über der Mündung des Eschen­bachs in die Kyr gele­gene Ortschaft besitzt zwei se­henswerte Got­teshäuser. Die evangelische Kirche am oberen Dorf­rand er­hebt sich über den Fundamen­ten eines Landhauses (villa rustica) aus der Römerzeit. Der gegenwärtige Bau entstand im schlichten gotischen Stil wenige Jahre vor 1400 und diente als Grablege der Schenken zu Schmidtburg, einer Seitenli­nie jener mächtigen Gra­fendyna­stie aus dem Hahnenbachtal. Ein­drucksvoll erinnert die au­ßen an der Kirchenwand leh­nen­de figür­liche Grabplat­te des 1573 verstorbenen Franz Brune von Schmidtburg an die fer­nen Zeiten, als noch solche Rittersleut' wie er hierzulande das Kom­mando führten. Da präsentiert er sich jetzt, in ei­nen harten Harnisch ge­zwängt und mit fromm aneinanderge­legten "Panzerfäusten", über­blickt seinen einsti­gen Beritt und ist offenbar darüber ver­dutzt, wie anders die Welt doch geworden ist.
Die katholische Kirche, 1794 geweiht, erhebt sich - wahrhaft felsen­fest - auf einem massi­ven Schieferhang mitten im Dorf.