Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Ruine Fürstenberg

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an Frau
Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Ruine Fürstenberg

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Ruine Fürstenberg

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Ruine Fürstenberg

Kontakt mit dem Gastgeber
Frau
Telefonnummer
Urlaubsangebote
Burgen und Schlösser
Aktualisiert am: 30.10.2017
Beschreibung
Über dem südlichen Steilhang des Gailsbachtales erhebt sich auf einem dreieckigen Bergsporn die Burgruine Fürstenberg. Bis November 1995 umrankten Efeu und Bäume malerisch die Burgruine. Ein nistender Falke auf dem Bergfried ergänzte den verträumten Eindruck. Die Sträucher und Bäume wurzelten jedoch in den Mauerfugen, so dass tief greifende Mauerrisse entstanden. Ecken brachen herab und der Bau wurde instabil.

Im Jahre 1993 kaufte Gernot Stelter die Ruine von der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe. Es war sein Traum die Geschichte lebendig werden zu lassen und die Ruine, auf die er täglich blickte, wieder aufzubauen und zu restaurieren. Vielen hielten Gernot für verrückt, aber er, der, wenn er sich etwas vornimmt, es auch durchsetzt, ließ sich nicht von seinen Plänen abbringen. In seinen Träumen sah er der Burg schon wieder in voller Pracht über dem Rhein prangen. Zwar nicht mehr von Rittern bewohnt, aber besucht von Touristen aus In- und Ausland, die sich im Schatten des Bergfried oder im Zwinger gemütlich aufhalten und dabei ein gutes Glas Wein kosten könnten.
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Kontakt mit dem Gastgeber
Frau
Anschrift
55413 Oberdiebach
Telefonnummer
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung