Burg Neuleiningen
X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Burg Neuleiningen

Urlaubsangebote
Burgen und Schlösser
Aktualisiert am: 24.07.2007
Beschreibung
Neuleiningen ist eine Burgruine im Landkreis Bad Dürkheim (Bundesland Rheinland-Pfalz) und gehört mit dem gleichnamigen Ort Neuleiningen zur Verbandsgemeinde Grünstadt-Land.

Die Burg liegt auf einem Vorberg der Haardt am Nordostrand des Pfälzerwaldes. Hoch über dem linken Ufer des Eckbachs gruppiert sich das Dorf in etwa 300 m ü. NN um die Burg.

Die Burganlage erinnert in ihrem Stil an die Festungsanlagen der Toskana oder Burgunds, auffällig sind die viereckige Grundform sowie die Rundtürme an drei von vier Eckpunkten. Historiker vermuten, dass Friedrich III. als Auftraggeber des Burgbaus über seine aus der Westschweiz stammende Ehefrau Adelheid Gräfin von Kyburg die Burgen Burgunds kennengelernt und einen Baumeister von dort engagiert hat. Der Zugang zur Burg erfolgt von Osten durch ein Tor.

Wie bei den Burgen des Südens üblich, ist einer der Ecktürme stärker und höher als die anderen. Dieser Turm, hier im Nordosten, erfüllte mit seiner besonderen Stärke, mit dem größeren Durchmesser und (ursprünglich) auch mit der größeren Höhe die Funktion eines Bergfrieds. Im Untergeschoss sind Schießscharten für Feldschlangen zu erkennen. Auf seinem Grund befand sich das Verlies, das nur durch ein sogenanntes „Angstloch“ im Kuppelgewölbe zugänglich war, so dass Gefangene mittels einer Seilwinde hinabgelassen werden mussten.

Der kleinere Südostturm ist heute ein begehbarer Aussichtsturm. Die beiden oberen Geschosse dieses Turms sind zu einem kleinen Heimatmuseum ausgebaut, das Steinguterzeugnisse einer ehemaligen lokalen Fabrik, die 1932 geschlossen wurde, sowie andere handwerkliche Exponate zeigt.

In Sockelgeschoss und Kellergewölbe ist die Burgschänke eingerichtet. In deren Eingangsbereich wird darauf hingewiesen, dass hier prominente Gäste wie Steffi Graf mit Familie, Helmut Kohl, Rudolf Scharping, Formel-1-Fahrer sowie Fußballspieler des 1. FC Kaiserslautern gespeist haben.

Entlang der Südmauer gelangt man an den Südwestturm, entlang der Westmauer an die Ruine des Palas im Nordwesten. Dieser lässt noch Reste der Lanzettfenster (ein doppeltes mit Überfangbogen und zwei einfache) erkennen sowie die Stelle, wo sich einst der Kamin befand. Die massive Nordmauer verbindet die Palas-Ruine mit dem Bergfried im Nordosten.

Der Burg benachbart liegt die Alte Pfarrey, die 1524 erstmalig erwähnt wurde und heute ein Feinschmeckerrestaurant ist.

Quelle: http://www.neuleiningen.de
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
67271 Neuleiningen
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung