Hiwweltour Bismarckturm
X
Startseite
Gastgeber
Restaurants und Gastronomie
Freizeit, Sehenswürdigkeiten und mehr
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

  Start
Gau-Algesheim
  Ziel
Gau-Algesheim
  Streckenlänge
10 km
  Dauer
3 Stunden
  Schwierigkeit
mittel
  Kategorie
Beschreibung

Kurz vor dem 1. Weltkrieg wurde der 31 m hohe Bismarckturm zu Ehren desselben mit Jugendstil-Elementen erbaut. Entworfen von Wilhelm Kreis, verwendete man Kalkstein aus der Region zum Bau. Innen führt eine Eisentreppe hinauf zur Aussichtsplattform mit Blick in den Rheingau und Taunus.

  • Besonders schön erstrahlt der Turm in der Vorweihnachtszeit wie eine Kerze in leuchtendem Rot schon von weitem.

Von hier aus starten Sie den 10,3 km langen Prädikatswanderweg zur Schutzhütte GAGA auf den 247 m hohen Westerberg. Sie verdankt ihren Namen den Chemikern Gebrüder Avenarius aus Gau-Algesheim. Oben können Sie den Blick vom Laurenziberg bis zum Binger Loch schweifen lassen. Auf dem Weg nach Appenheim durchqueren Sie das Welzbachtal. Meldet sich Ihr Magen?

Eine Einkehr in die Hundertguldenmühle schafft Abhilfe. Informationen u.a. über Salamanderlöcher erhalten unterwegs Sie auf dem geoökologischen Lehrpfad. Weiter geht´s durch das Naturschutzgebiet Gau-Algesheimer Kopf mit Blick auf den Feldberg im Taunus. Und schon kehren Sie an den Ausgangspunkt zurück – ohne sich allzu sehr verausgabt zu haben.

  • Also auch ideal für Wandermuffel - aber womöglich gibt es solche nach dieser Tour ja gar nicht mehr…
Karte und GPS
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten