Klettergebiet Südpfalz Dahner Felsenland
X
Startseite
Gastgeber
Restaurants und Gastronomie
Freizeit, Sehenswürdigkeiten und mehr
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Aktuelle Corona (Covid-19) Informationen und Handlungsanweisungen finden Sie unter www.corona.rlp.de.
Hochwasser in RLP: Spenden und Hilfe für die Opfer Hier finden Sie weiterführende Informationen und Kontodaten.

Klettergebiet Südpfalz Dahner Felsenland

Telefonnummer
Urlaubsangebote
Aussichtspunkte, Natur, Kletterparks
Aktualisiert am: 06.12.2019
Beschreibung

Klettergebiet Südpfalz Dahner Felsenland

Das Klettergebiet erstreckt sich über den gesamten Teil des südlichen Pfälzerwaldes. Die meisten Kletterrouten befinden sich im Dahner Felsenland.
 
Das Gebiet ist geprägt von pittoresk anmuteten Buntsandsteinfelsen, die bis zu 60 Meter in die Höhe ragen. Etwa 80 Buntsandsteintürme sowie 140 Klettermassive in 11 verschiedenen Schwierigkeitsgraden nach der UIAA – Skala können von Sportkletterern erkundet werden.
 
Besondere Kletterfelsen

  • Asselstein: Der Asselstein liegt bei Annweiler und ist 58 Meter hoch. In 80 verschiedenen Routen kann der Felsen erklettert werden. Die Wege sind für Fortgeschrittene und Profikletterer geeignet, die Schwierigkeitsgrade variieren zwischen Stufe 4 und 9.
  • Braut und Bräutigam: Die beiden Felsen im Dahner Klettergebiet stehen parallel zueinander und wirken so als wenn Sie sich anschauen würden, daher rührt auch der Name.  Der Aufstieg ist auf den leichteren Routen auch für weniger geübte Kletterer geeignet.  Insgesamt können 15 verschiedene Routen erklettert werden um die Aussicht auf Dahn und Umgebung zu genießen.
  • Jungfernsprung: Der Sage nach flüchtete eine Jungfrau vor dem legendären Raubritter Hans Trapp zu dem Felsen. In Ihrer Not stürzte Sie sich von dem Felsen und überlebte den Sturz durch Ihren aufbauschenden Rock. Anschließend soll an der Stelle auf der sie aufgekommen ist eine Quelle entstanden sein. Heute sollten um den über 50 Metern hohen Fels zu erklettern andere Sicherheitsvorkehrungen als Röcke getroffen werden, so ist z. B. der Franz-Seiler Gedächtnisweg mit einer Schwierigkeit von 7 auch für erfahrene Kletterer eine Herausforderung.

Bildquelle: Dominik Ketz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
, 66994 Dahn
Telefonnummer
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Telefonnummer