Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Kupferbergwerk Fischbach

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an
Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Kupferbergwerk Fischbach

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Kupferbergwerk Fischbach

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz
Telefonnummer
Urlaubsangebote
Bergwerke und Höhlen
Aktualisiert am: 21.05.2007
Beschreibung
Im Historischen Kupferbergwerk wird der Abbau der Kupfererze dargestellt.

Die Geschichte des Bergwerks ist wechselvoll: 1472 erstmals urkundlich erwähnt und in gemeinsamer Verwaltung der Grafen von Kyrburg und der Grafen von Sponheim, erwarben es die nach den Fuggern mächtigsten Kupfermagnaten "Haug, Langenauer und Mitverwandte".

Im Dreißigjährigen Krieg ruhte der Abbau, 1697 Wiederaufnahme des Betriebes und 1792 Stillegung aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Spätere Prüfungen der Abbauwürdigkeit der Erze - zuletzt 1934 bis 1936 - fielen negativ aus. Vor dieser zum Schaubergwerk vortrefflich hergerichteten Grube mit ihren riesigen Weitungen untertage zeigen die restaurierten Nebenanlagen Arbeitstätten der Erzwäsche, der Gesteinszerkleinerung und Schmelze.

Unmittelbar neben dem Eingang zum Hauptbetriebsstollen ist mit der Kupferhütte eine nach mittelalterlichen Vorbildern rekonstruierte Verarbeitungsanlage entstanden. In ihr wird gezeigt, wie das aus dem Berg gewonnene Kupfer geschmolzen wurde.
Mit originalgetreu nachgebauten Einrichtungen wie Pochwerk, Waschherd, Röststadel, Blasebalg und Schmelzöfen werden die einzelnen Phasen der Verarbeitung dargestellt.

Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
Hosenbachstraße , 55743 Fischbach an der Nahe
Telefonnummer
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung