Nederlandse Versie Urlaub in Rheinland-Pfalz English Version Urlaub in Rheinland-Pfalz
Urlaub in der Ferienregion Idarwald
Idarwald Beschreibung anzeigen
Anbieter anzeigen Wanderwege anzeigen Veranstaltungskalender anzeigen
Bergbau und Forstwirtschaft bildeten in vergangener Zeit die Haupt-Wirtschaftszweige in der Region. Noch heute sind dort viele Stollen und vor allem Schieferbrüche für Besucher zu besichtigen – einigen sind noch heute in Betrieb. Kleine Ortschaften mit viel Wald dazwischen machen den speziellen Charakter der Region aus.

Urlaub in der Region

Kirchen & Klöster
Simultankirche Hahn
56850 Hahn (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 11947
Die simultane Kapelle hat einen romanischen Westturm. Das Langhaus wurde im 15. Jahrhundert im gotischen Stil errichtet. Die Glocke ist aus der gleichen Zeit; unterer Durchmesser 60 cm, Inschrift in Minuskeln. Der Turm wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Der Altar steht auf einer frühgotischen Steinmensa. Die Kirche gehört zu den ältesten im Hunsrück.
Sportanlagen
Golfclub Edelstein Hunsrück e.V.
55743 Kirschweiler (Hunsrück, Nahe)
Objekt-Nr.: 12431
Im Jahr 1987 fanden sich mehrere Golfbegeisterte zusammen um den Golfsport in der Edelsteinregion um Idar-Oberstein bekannt zu machen. Der Golfclub Edelstein Hunsrück e.V. wurde im Januar 1989 gegründet. Schon im August des Jahres konnte die Driving Range eröffnet werden. Der 3-Loch-Kurzplatz folgte 1991.
1994 begann der Spielbetrieb auch auf der 9-Loch-Anlage.
In seiner kurzen Vereinsgeschich
Burgen & Schlösser
Burgruine Koppenstein
55490 Gemünden (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17361
Die Burg Koppenstein verdankt ihren Namen der mit riesigen Felsblöcken reichlich besäten Berghöhe, der Koppe, auf der noch heute ihre Trümmer weithin sichtbar emporragen.
Im Jahre 1331 wurde Koppenstein zur Stadt erhoben. Das Gebiet der Stadt wird aber auch ziemlich auf den Flächenraum beschränkt geblieben sein, den vorher die Burg eingenommen hatte. Einer bedeutenden Erweiterung stand schon der M
Burgen & Schlösser
Schloß Gemünden
55490 Gemünden (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17231
Die Entstehung des Schlosses selbst wird in das 12. Jahrhundert zurückreichen. Fritsch Erbschenk von Schmidtburg, der Schloss und Tal Gemünden 1437 für 950 Gulden von dem Pfalzgrafen kaufte, machte es zum Stapelplatz seiner umfangreichen Zehnten, die ihm vom Rhein, der Nahe und Mosel, von Luxemburg und Lothringen zufielen. In der Folgezeit sah das Schloss ruhige Zeiten, selbst im 30 jährigen Krieg
Museen
Fossilienmuseum
55626 Bundenbach (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17230
Der Hunsrückschiefer und seine Fossilien

Vor etwa 400 Mio. Jahren, im Erdzeitalter des Unterdevons, befand sich unsere Gegend am Südrand eines Kontinents, dessen Festland nördlich von einer Linie Essen-Aachen begann. Südlich davon wurden Sand und Schlamm auf dem vom Meer überfluteten Kontinentalsockel abgelagert. Das Festland war noch kaum von Pflanzen besiedelt und der Abtragung ungeschützt ausg
Freilichtmuseen
Keltensiedlung Altburg
55626 Bundenbach (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17226
Die 1971 - 1974 unter Dr. R. Schindler vom Rheinischen Landesmuseum Trier durchgeführten Ausgrabungen gehören zu den bedeutendsten nach dem Kriege in Westdeutschland. Erstmals gelang es hier nämlich, nicht nur den Aufbau der Befestigung zu klären, sondern auch den gesamten Plan der Innenbebauung einer keltischen Burg aufzudecken. Das war möglich, weil aufgrund der vorherrschenden Pfostenbauweise d
Burgen & Schlösser
Ruine Schmidtburg
55626 Bundenbach (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17225

Die Entstehung der Schmidtburg geht auf das Jahr 926 zurück. Damals erwarben 3 fränkische Edelleute im Tausch mit der Reichsabtei St. Maximin bei Trier einen Felssporn mit umliegenden Ländereien, auf dem sie eine Veste errichten wollten. Rund 150 Jahre blieb die Burg in der Folgezeit unerwähnt. Erst in der 2. Hälfte des 11. Jhds. wird die Burg als "Schmidtburg" urkundlich genannt.
Wappen der
Bergwerke und Höhlen
Besuchergrube Herrenberg
55626 Bundenbach (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17223
Die historische Schiefergrube Herrenberg bei Bundenbach ist eine nicht alltägliche Attraktion an der Schiefer- und Burgenstrasse. Sie vermittelt dem Besucher in eindrucksvoller Weise die Arbeit des Bergmannes und erschließt ihm eine Welt der Fossilien aus grauer Vorzeit.

Terrassenähnlich liegen Abbaue und Weitungen im Berginneren übereinander. Phantastische Quarzadern zeichnen im Wechsel mit grau
Baudenkmäler
Mariensäule
55490 Gemünden (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 17232
Die Mariensäule wurde 1957 als Stiftung einer Gemündener Familie zum Dank dafür errichtet, dass die Ortschaft vor einer größeren Zerstörung im 2. Weltkrieg verschont geblieben ist. Von dieser Höhe hat man einen herrlichen Ausblick auf Gemünden. Die Mariensäule ist abends angestrahlt.
Schwimmbäder und Badeseen
Beheiztes Waldfreibad Idarwald
55624 Rhaunen (Hunsrück)
Objekt-Nr.: 11704
Zwischen Stipshausen und Rhaunen, im Tal des Raunelbaches, liegt das beheizte Waldfreibad "Idarwald". In der hochmodernen Anlage, bestehend aus einem Schwimmbecken mit integriertem Sprungbecken, Sprungturm und Sprungbrett, einem Nichtschwimmer-becken mit Rutschbahn sowie einem großen Kinderplanschbecken mit Wasserpilz, wird das Wasser stets auf einer angenehmen Temperatur von 24° Celsius gehalten.

Veranstaltungen für

Hunsrück

Radwege & Wanderwege

Nahe-Hunsrück-Mosel
(Eifel, Hunsrück, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Rheinhessen)
Bingen Trier | 207 km | ca. 3 Tage
Nahe\-Hunsrück\-Mosel
Mit einigen hundert Kilometern überregionaler Radwanderwege ist der Hunsrück unter Radlern trotz allem noch ein Geheimtipp.
Wer beim Radfahren die Abwechslung liebt, Ruhe und Unberührtheit einer ursprünglichen Landschaft genießen möchte, der ist im Hunsrück richtig.

207 km lang und beschildert ist die Strecke der jüngste unter den überregionalen ...
Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 2 - von Trier bis Idar-Oberstein
(Eifel, Hunsrück, Mosel, Nahe, Saar-Ruwer, Sankt Wendel)
Trier Idar-Oberstein | 106 km | ca. 6 Tage | Fernwanderweg mit 7 Etappen
Saar\-Hunsrück\-Steig Wegverlauf 2 \- von Trier bis Idar\-Oberstein
Wir stellen Ihnen folgende Wegverläufe des Premium-Wanderwegs vor: Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 1 - von Mettlach im Saarland bis Idar-Oberstein (167 km) - siehe Link unter "Weitere Informationen"
Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 2 - von Trier bis Idar-Oberstein (106 km) Unabhängig für welchen Einstieg Sie sich entscheiden, werden Sie eine abwechslungsre ...
Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 1 – von Mettlach im Saarland bis Idar-Oberstein
(Hunsrück, Merzig-Wadern, Mosel, Nahe, Saar-Ruwer, Sankt Wendel)
Mettlach Idar-Oberstein | 167 km | ca. 9 Tage | Fernwanderweg mit 9 Etappen
Saar\-Hunsrück\-Steig Wegverlauf 1 – von Mettlach im Saarland bis Idar\-Oberstein
Wir stellen Ihnen folgende Wegverläufe des Premium-Wanderwegs vor: Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 1 - von Mettlach im Saarland bis Idar-Oberstein (167 km)
Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 2 - von Trier bis Idar-Oberstein (106 km) - siehe Link unter "Weitere Informationen" Unabhängig für welchen Einstieg Sie sich entscheiden, werden Sie eine abwechslungsreiche ...
Wahlenau Wahlenau | 60 km | ca. 6 Stunden
Radtour über die Graacher Schäferei an die Mosel und durch das Kautenbachtal zurück

Länge: 60 km.
Tiefster Punkt: 110 m
höchster Punkt: 570 m.
Höhenmeter insgesamt: 920.

Überwiegend Straßen, davon 6 km auf wenig befahrener Bundesstraße. Kleinere Abschnitte Feld- und Forstwege. Testfahrer gesucht. Wir fahren in Wahlenau auf der Haupt ...
Schinderhannes-IVV-Hunsrück-Rundweitwanderweg
(Hunsrück, Mittelrhein, Nahe)
Weiler bei Bingen Lautershof | 160 km | ca. 8 Tage
Schinderhannes\-IVV\-Hunsrück\-Rundweitwanderweg
Liebe Wanderfreunde,

während andere Rundwanderwege nach wenigen Jahren des Bestehens wieder geschlossen wurden, stellen wir für den Schinderhannes gerade im letzten Jahren gegenüber den Vorjahren wieder steigende Teilnehmerzahlen fest. Besonders gefreut haben wir uns über Gäste aus dem „fernen Norden“ der Republik und aus dem Ausland. Offenbar schätze ...
Keltenweg von Kirn nach Treis-Karden
(Hunsrück, Mosel, Nahe)
Kirn Treis-Karden | 61 km | ca. 3 Tage
Keltenweg von Kirn nach Treis\-Karden
Auf der jüngsten überregionalen Wanderstrecke des Hunsrücks reisen Sie auf alten Wegeverbindungen der Römer bis in die Zeit der großen Kelten zurück und erleben deren geschichtliche Spuren.
Vom Kirner Zentrum aus folgen Sie dem Keltenwegsymbol in Richtung Hahnenbach. Über den alten Oberhauser Weg verlässt man die Nahestadt, durchquert Oberhause ...
Saar-Hunsrück-Steig Wegverlauf 1 – von Mettlach im Saarland bis Idar-Oberstein
Etappe No. 09 - Kempfeld nach Idar-Oberstein
An Felder und Wiesen vorbei hinauf zum Mörschieder Burr bis zur Weiherschleife in Idar-Oberstein
(Hunsrück, Nahe)
Kempfeld Idar-Oberstein | 16 km | ca. 5 Stunden
Kempfeld nach Idar\-Oberstein
Startpunkt dieser Etappe ist die Wildenburg. Von hier aus führt der Weg durch schmale Pfade und streckenweise über Felder hinauf zum Mörschieder Burr (646 m ü. NN.). Hier genießen Sie einen herrlichen Rundumblick auf die Ortschaften.

Weiter geht es durch den Wald nach Herborn, vorbei an der Gemeinde Veitsrodt über einen Wirtschaftsweg bis zur Kreisstraße. ...