Burgruine Drachenfels Burgruine Drachenfels Burgruine Drachenfels
Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Burgruine Drachenfels

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an
Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Burgruine Drachenfels

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Burgruine Drachenfels

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Burgruine Drachenfels

Urlaubsangebote
Burgen und Schlösser
Aktualisiert am: 09.09.2008
Beschreibung
Einen unvergeßlichen Ausblick hat man von ihr aus über die Wälder des Wasgaus. Die Gründung der Burg Drachenfels er-folgte anfangs des 13. Jahrhunderts und wurde 1384 von Eberhard II. von Zweibrücken an die Ritter Kuno und Heinrich von Otterbach teilweise verpfändet. 1510 hatte das Felsennest 25 gemeinsame Besitzer. Zu ihnen gehörte auch der „letzte Ritter", Kaiser Maximilian l., der Begründer der habsburgischen Hausmacht. Die Zerstörung der Burg im Jahre 1523 war gegen Franz von Sickingen gerichtet. Er war Miteigentümer vom Drachenfels und Mitglied der „Heilig Geist Gesellschaft", einem Schutzbund der Ritter.

Nach der Enteignung der Eckbrechte von Dürkheim in der Französischen Revolution kam die Burg ins Eigentum der Gemeinde Busenberg. 1903, 1939, 1971 und 1994 wurden baufällige Teile der Burg renoviert.

Am Fuße der Burgruine steht die Pfälzerwaldhütte, geöffnet am Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertagen.
Sitzgelegenheiten im Freien sind vorhanden.
Für Kinder ist hier auch ein großer Waldspielplatz.

Der Ort Busenberg selbst ist urkundlich erstmals 1408 erwähnt, bestand aber wahrscheinlich schon im Jahre 1200, da hier die Burg Drachenfels entstand.

Im Ort sind eine Grundschule und ein Kindergarten als örtliche Einrichtungen vorhanden. Zum örtlichen Gewerbe zählt u. a. eine Druckerei und eine Schreinerei. Mehrere Gasthäuser sind im Ort.
Ein Arzt hat sich ebenfalls hier niedergelassen.

Der anerkannte Fremdenverkehrsort bietet den Gästen in Pensionen, Privatzimmern und Ferienwohnungen Übernachtungsmöglichkeiten.

Etwas außerhalb gelegen, gehören der Weißensteiner und der Bärenbrunner Hof mit landwirtschaftlichen Betrieben und Gasthäusern zur Gemeinde Busenberg.
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
76891 Busenberg
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung