Der Hunsrück-Mosel-Radweg
X
Startseite
Gastgeber
Restaurants und Gastronomie
Freizeit, Sehenswürdigkeiten und mehr
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Aktuelle Corona (Covid-19) Informationen und Handlungsanweisungen finden Sie unter www.corona.rlp.de. Urlaub in Rheinland-Pfalz ist unter aktuell nicht möglich. Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe sowie Freizeitangebote sind geschlossen.

Der Hunsrück-Mosel-Radweg

  Start
Kastellaun
  Ziel
Treis-Karden
  Streckenlänge
30 km
  Dauer
3 Stunden
  Schwierigkeit
leicht
  Kategorie
Beschreibung
Stück für Stück ein neues Raderlebnis

Der neue Hunsrück-Mosel-Radweg zweigt am Bahnhof in Kastellaun vom Schinderhannes-Radweg ab und quert gut beschildert die Altstadt zu Füßen der stolzen Burgruine.

Durch´s Trimmbachtal rollt es talwärts am neuen "Kastellauner See" vorbei ins Deimerbachtal, wo sich nach 6 km die Junkersmühle für eine Rast anbietet. Danach heißt es für 3 km alle Kräfte sammeln, denn knapp 100 Höhenmeter wollen geschafft sein. Anfangs geht es vorbei an mehreren Fischteichen, wo Jedermann und Jedefrau mit der Leihangel schon bei mittelmäßigem Glück das Forellenmahl selbst fangen und zum sofortigen Verzehr
oder zur Mitnahme vor Ort räuchern lassen kann.

Durch den kleinen Ort Mannebach zieht sich die Straße hinauf zum “Wechsel”, einer Kreuzung von fünf Straßen, wo ganz in der Nähe der Lützbach entspringt. Ab hier geht es nur noch flach oder talwärts zunächst nach Sabershausen (11 km).

Auf herrlichen Asphaltwegen übers weite Feld wird der Ortsrand von Zilshausen gestreift, desgleichen vom Petershäuserhof (ein knappes Dutzend Häuser und eine große Kirche!) und dann - nach Durchqueren eines kurzen Waldstückes - kann der Blick schon weit in die Eifel schweifen. Etliche Kapellen und Feldkreuze - verteilt bis hinab an die Mosel – laden zur Rast ein und bezeugen die Verwurzelung der Moselaner im religiösen Glauben.

Rasch ändert sich die Landschaft ab Lieg (17,5 km) vom freien Feld in dichten Hangwald, weil die Hunsrücker Hochfläche ins tiefe Lützbachtal übergeht. Viel zu schnell sind wir durch die Kurven hinab ins Tal gerollt und auf Lütz zu (22 km), dem verträumten Erholungsort in diesem Seitental der Mosel.

Nach weiteren 3 km öffnet sich das Moseltal und wo der Lützbach in die Mosel mündet, geht die Hunsrück-Mosel-Route in den Mosel-Radweg über und erreicht nach 4 ufernahen Kilometern das Ziel: Treis-Karden.
Karte und GPS
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten