X
Startseite
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Allergikergeeignet
Schöne Aussicht
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Pool
Urlaub mit dem Hund
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Eisenbahnmuseum Neustadt an der Weinstraße

Kontakt mit dem Gastgeber
Herr Kayser
Telefonnummer
Urlaubsangebote
Museen
Aktualisiert am: 29.11.2011
Beschreibung
Das Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße ist eines der beiden Eisenbahnmuseen der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. (DGEG). Es ist stilgerecht im Lokschuppen, einem Gebäude aus der unmittelbaren Anfangszeit der Eisenbahnen dieser Region, untergebracht. Dieser Lokschuppen wurde damals von der Pfalzbahn gebaut und befindet sich weitgehend noch im Originalzustand.
 
Während in Bochum-Dahlhausen vorwiegend preußische Exponate zu sehen sind, bilden hier in Neustadt Fahrzeuge der ehemaligen süddeutschen Länderbahnen den Schwerpunkt. So werden hier die beiden letzten, noch im Original erhaltenen Dampflokomotiven aus der Pfalzbahnzeit ausgestellt, nämlich die pfälzische T1 "Schaidt" und eine pfälzische T5. Daneben zeigen wir Ihnen auch den Nachbau einer Schnellzuglokomotive ("Die Pfalz") aus der Eisenbahnfrühzeit, Bauart Crampton. Diese und andere Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel der "Berg" oder das Triebwerkstorso der PtL 2/2, sind wirklich einmalige Raritäten, auf die wir besonders stolz sind, auch wenn deren Bekanntheitsgrad nicht an den einer 01 oder 44 heranreicht.

Die Sammlung wäre natürlich unvollständig ohne Fahrzeuge aus der Zeit der Deutschen Reichsbahn; stellvertretend seien hier nur die E17 (siehe Bild rechts: der Führerstand) und der ET11 genannt.

Im Gegensatz zu den meisten Eisenbahnmuseen können Sie in Neustadt nicht nur "tote Ausstellungsstücke" erleben. Seit Juni 1984 ist der Museumszug des Eisenbahnmuseums Neustadt zwischen Lambrecht und Elmstein auf dem "Kuckucksbähnel" im Einsatz. Erleben Sie Eisenbahn total: im Eisenbahnmuseum Neustadt und bei der Fahrt mit dem "Kuckucksbähnel" in historischen Wagen und einer Dampflokomotive davor.

Die Aufarbeitung und Wartung, dazu die Unterhaltung der Gebäude und der Betrieb der Museumsbahn - all das wird in ehrenamtlicher Tätigkeit, in der Freizeit also, von einigen wenigen Vereinsmitgliedern durchgeführt. Wir wollen hier nicht zuletzt Verständnis und Interesse hierfür wecken und einen Einblick in die Arbeit der DGEG geben. Für Anregungen, Fragen oder auch Kritik stehen wir Ihnen deshalb gerne zur Verfügung.

Zum Kuckucksbähnel von Neustadt nach Elmstein
Kontakt mit dem Gastgeber
Herr Kayser
Anschrift
Schillerstraße 3 , 67433 Neustadt
Telefonnummer
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Telefonnummer
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung