Der Mäuseturm
X
Startseite
Gastgeber
Restaurants und Gastronomie
Freizeit, Sehenswürdigkeiten und mehr
Unser Reisemagazin für Rheinland-Pfalz
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Aktuelle Corona (Covid-19) Informationen und Handlungsanweisungen finden Sie unter www.corona.rlp.de. Urlaub in Rheinland-Pfalz ist unter aktuell nicht möglich. Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe sowie Freizeitangebote sind geschlossen.

Der Mäuseturm

Telefonnummer
Urlaubsangebote
Sehenswürdigkeiten
Aktualisiert am: 22.06.2020
Beschreibung

Der Mäuseturm ist ein ehemaliger Zollturm der auf einer kleinen Rheininsel vor Bingen steht. Heute ist er ein sagenumwobenes Wahrzeichen von Bingen.

  • Vom Kulturufer in Bingen aus hat man einen schönen Blick auf den Turm. 
  • Der Turm ist ein beliebtes Motiv der Rheinromantik und taucht immer wieder in künstlerischer Form als Gemäde oder als Schauplatz von Geschichten auf.

Sage vom Mäuseturm

Während einer großen Hungersnot im 10. Jahrhundert weigerte sich Erzbischof Hatto mit den Armen seinen Korn zu teilen. Als die Armen weiterbettelten sperrte er sie in eine Scheune und lies diese anzünden. Über die Sterbenden sagte er höhnisch "Hört ihr die Kornmäuslein unten pfeifen". In diesem Moment kamen zahlreiche Mäuse aus allen Himmelsrichtungen auf den Bischof zugelaufen. Hatto ergriff die Flucht und fuhr mit seinem Schiff zum Mäuseturm. Dort wurde er von den Mäusen eingeschlossen und bei lebendigem Leib aufgefressen. 

Bildquelle: Stadt Bingen am Rhein

Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
Mäuseturminsel , 55411 Bingen
Telefonnummer
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Telefonnummer